Praktikant Ökologische Landwirtschaft (m/w/d)

Veröffentlicht 09.02.2021
Informationen
Vertragsart Praktikum
Arbeitszeit Vollzeit

Das Gut Hessenhagen bewirtschaftet 230 Hektar, davon 175 Hektar Ackerland und 55 Hektar Grünland.

Landschaftlich schön gelegen, in der Endmoräne inmitten des Biosphärenreservates Schorfheide-Chorin, etwa 80 km nördlich von Berlin, stellen die abwechslungsreichen Bodenverhältnisse hohe Anforderungen an den Ackerbau. Auf dem Acker wird neben dem Futter für die rund 50 Mütterkühe und ihre Kälber hauptsächlich Brotgetreide wie Roggen, Dinkel und Hafer angebaut. Das Grünland wird sowohl durch Beweidung als auch zur Heuwerbung genutzt. Als direkte Unterstützung des Betriebsleiters erhalten Sie einen tiefen Einblick sowohl in die Herausforderungen des Ackerbaus als auch den Bereich der Mutterkuhhaltung.

Aufgaben

  • Unterstützung des Betriebsleiters beim Tagesgeschäft
  • Graphische und statistische Auswertung der Bodenproben des aktuellen Wirtschaftsjahres
  • Konzeptionelle Aufarbeitung der Möglichkeiten zum Humusaufbau
  • Mitarbeit bei der Betreuung der Mutterkuhherde
  • Aufbau eines Herdenmanagementsystems
  • Mithilfe bei allen sonstigen anfallenden Arbeiten

Qualifikation

  • Führerschein Klasse T
  • Eigener PKW zum Erreichen des Betriebes
  • Gute Kenntnisse im Umgang mit Landmaschinen
  • Vorkenntnisse im Umgang mit Rindern erwünscht
  • Interesse an ökologischer Landwirtschaft
  • Bereitschaft für ein mindestens 5-monatiges Praktikum

Bei Interesse senden Sie bitte Ihre Bewerbung unter Angabe Ihres möglichen Eintrittstermins und Ihrer gewünschten Einsatzdauer

Region

Brandenburg, Deutschland
Boitzenburger Land

Forstwirtschaft - Arbeit im und mit dem Wald

In unserer Kategorie Forstwirtschaft werden Stellen angeboten, die im Zusammenhang mit Wald und Forst stehen. Der wachsende Anteil von Waldbesitzern, die eine naturverträgliche, ökologische Waldwirtschaft betreiben, lässt auch die Anzahl der Stellen mit einem solchen Profil steigen. Das sind ungelernte Hilfstätigkeiten im Wald ebenso wie Tätigkeiten eines Forstwirtes oder sogar des Forstwissenschaftlers.

Gärtner Stellenangebote - welche Fachbereiche werden gesucht?

Berufsbild des gelernten Forstwirtes

Der Forstwirt ist eine dreijährige Ausbildung im dualen System. Dabei erlernt der Forstwirt in einem Betrieb und der Berufsschule alle Tätigkeiten, die im Bereich der Forstwirtschaft im Wald zu erledigen sind. Dazu gehören die Pflege und Verjüngung von Waldbeständen ebenso wie der Aufbau neuer, gesunder Wälder oder die Holzernte. Ökologisch orientierte Themen sind wichtige Lerninhalte, weil insbesondere in den Staatswäldern, aber auch in vielen Privatwäldern heute ein natürlicher Waldaufbau angestrebt wird. Der Waldschutz ist in der Forstwirtschaft ein wichtiger Arbeitsbereich. Dabei geht es um Schädlinge wie Insekten oder Pilze ebenso wie um einen windresistenten Waldaufbau, die Anpassung an die Klimaveränderung und die Regulierung von Wildbeständen. Heute wird versucht, möglichst viele dieser Anforderungen mit ökologisch sinnvollen Maßnahmen zu erreichen.

Der Forstwirt muss Maschinen ebenso beherrschen wie die Handarbeit im Wald

Zum Berufsbild des Forstwirtes gehört auch die Schulung für den Einsatz forstlicher Maschinen von der Motorsäge über den Rückezug oder Forwarder bis hin zum Vollernter, auch Harvester oder Kranvollernter genannt. Die Großmaschinen werden im ökologischen Waldbau so zurückhaltend wie möglich eingesetzt, um ein gesundes Bodenleben zu erhalten. Die Arbeit des Forstwirtes ist offiziell Schwerstarbeit. Das gilt umso mehr, wenn im naturverträglichen Waldbau vermehrt Handarbeit zum Einsatz kommt. Bei der Schaffung und dem Erhalt von Biotopen sowie Anlage und Unterhalt forstlicher Wege und Erholungseinrichtungen im Wald gibt es auch Überschneidungen zu natur- und landschaftspflegerischen Tätigkeiten. Die Prüfung zum Forstwirtschaftsmeister öffnet den Weg zu Leitungsfunktionen in diesen Bereichen und beinhaltet die Ausbildungsbefähigung.

Als Wissenschaftler in der Forstwirtschaft arbeiten

Bachelor- oder Masterstudiengänge in agrarwissenschaftlichen Fakultäten mit Spezialisierung auf die Wald- und Forstwirtschaft bilden Akademiker aus, die sich um die Bewirtschaftung von Waldbeständen kümmern. Dabei fließt die Bedeutung von Holz als Rohstoff ebenso in die Studieninhalte ein wie die ökologischen Aspekte des Waldbaus: Lebensraum für Tier- und Pflanzenwelt, Artenreichtum, Bedeutung für Wasserhaushalt, Luftreinhaltung und als Erholungsraum.

Unsere Partner: